Steuerrechtsänderungen und aktuelle Rechtsprechung

 Praxistauglich gewichtet und anschaulich dargestellt.

Bei unserem traditionellen Herbst-/Winterseminar zur Vorbereitung auf die Arbeiten an der Einkommensteuererklärung stehen auch in diesem Jahr zahlreiche aktuelle Verwaltungsanweisungen, die (Fort-)Entwicklung der Rechtsprechung und Gesetzesänderungen mit Auswirkung auf die Einkommensteuererklärung im Mittelpunkt. Dabei werden u. a. folgende Gesetzesänderungen dargestellt: „Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsbaus“, „Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (Forschungszulagengesetz)“, „Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (sog. JStG 2019)“, „Bürokratieentlastungsgesetz III“. Die Themen sind – wie gewohnt – nach ihrer Bedeutung für die tägliche Praxis gewichtet und anschaulich mit Praxisfällen und Schaubildern dargestellt. Zum Nachschlagen dient eine umfangreiche Arbeitsunterlage in der bewährten Form.

Seminarinhalte

• Zahlen zur ESt-Erklärung 2019
• Neuer Erklärungsaufbau und E-Daten in der ESt-Erklärung 2019
• Abgabefristen und Verspätungszuschlag
• Verzinsung von Steueransprüchen
• Mitteilungspflicht bei Auslandsbeziehungen

• Neue Entwicklungen zur Abgrenzung der Einkünfte §§ 15, 18, 21 EStG
• neue Rechtslage bei Gewerbesteueranrechnung (§ 35 EStG)
• Neuerungen Anlage EÜR 2019
• Anwendungsfragen zur 10-Tagesfrist
• Schuldzinsenabzug nach § 4 Abs. 4a EStG (Anlage SZ)
• Verluste aus ehrenamtlicher Tätigkeit
• Einzelheiten zu § 4 Abs. 5 EStG
• Abschreibungen: GwG, digitale Innovationsgüter (BEG III)
• Rechtsprechungsfälle zur Tarifbegünstigung (Betriebsveräußerungen)
• neue Rechtslage i. Z. m. Anschaffungskosten für Anteile an KapGes (§ 17 EStG)

• Dienstwagen und Geschäftswagen: Ordnungsgemäßes (elektronisches) Fahrtenbuch, Gesamtkostennachweis, Listenpreisbestimmung
• Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge
• Dienstwagen und Mini-Job
• Dienst- und Geschäftsrad
• Neues zu Reisekosten und zur Entfernungspauschale: Rechtsprechung zur „Ersten Tätigkeitsstätte“, Entfernungspauschale und Steuerfreiheit aus Jobtickets
• Mehraufwendungen für Verpflegung (u. a. Großbuchstabe „M“ in der Veranlagung)
• Übernachtungsnebenkosten
• Doppelte Haushaltsführung: Wohnen am Einsatzort, Familienmitnahme, 1.000-Euro-Grenze
• weitere Rechtsprechung, u. a. zu Werbungskosten

• InvStG in der Einkommensteuererklärung 2019 (u. a. Erfassung der Vorabpauschale, neues BMF-Schreiben)
• tarifliche Besteuerung nach § 32d Abs. 2 EStG (nahestehende Person)
• Aktienverluste (u. a. Verlustansatz in der Erklärung 2019 und Bankenbehandlung)
• Ausfall von Gesellschafterdarlehen und Verzicht auf Gesellschafterforderungen
• Ausblick: Gesetzesänderungen

• Neues zum Baukindergeld (Beratungsbefugnis)
• Aktuelles zur Einkünfteerzielungsabsicht (u. a. Home-Office-Anmietung) und Einkünfteverteilung
• Airbnb-Vermietungen
• Vergleichsmiete
• Aufteilung Grund und Boden und Gebäudeanteil: Neues Aufteilungstool der FinVerw und Praxisprobleme
• Abschreibungsfragen u. a. Sonderabschreibung bei Mietwohnungsneubau
• Schuldzinsenabzug: u. a. Erwerb nießbrauchbelasteter Grundstücke
• Swapzinsen nach Ablösung von Immobiliendarlehen

• Rentenbesteuerung: Grundsätze zur Besteuerung von Alterseinkünften
• Rechtsprechung zur Erstattung von Rentenversicherungsbeiträgen und Sterbegeldauszahlungen
• vereinfachte Steuererklärung für Rentner (Pilotprojekt)
• Private Veräußerungsgeschäfte: Rechtsprechung zum Tatbestandsmerkmal „10-Jahresfrist“ (Veräußerung häuslicher Arbeitszimmer; kurzfristige Vermietung vor Verkauf, Enteignung)
• einzelne Zuflüsse i. R. d. § 22 Nr. 3 EStG

• Allgemein: KiSt-Erstattung (Aufteilung); elektronische Spendenbescheinigungen; Unterhaltszahlungen (rückwirkendes Ereignis, Ausgleichszahlungen)
• Vorsorgeaufwendungen: Grundsätze; neue Höchstbeträge und Abzugshöhe; Vorsorgeaufwendungen im Zusammenhang mit steuerfreien Einnahmen; Sondereinzahlung in die Rentenkasse, Bonuszahlungen; Altersentlastungsbetrag und Verlustabzug

• Nachweis von Krankheitskosten
• rückwirkende Neuberechnung der zumutbaren Belastung
• neue Rechtsprechung zu Unterhaltszahlungen (Haushaltsersparnis, Auslandszahlungen, nichteheliche Lebensgemeinschaft)

• Kindergeld: Unterjährige Kindergelderhöhung
• geänderte BFH-Rechtsprechung zur Erst- und Zweitausbildung
• Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung
• Neuregelung zur Berücksichtigung von Krankenkassenbeiträgen eines Kindes bei den Eltern
• Ehegattenveranlagung: Steueranrechnung, Umwandlung in eine Ehe

• Aktuelle Zweifelsfragen im Zusammenhang mit § 35a EStG
• Baukindergeld und § 35a EStG

82 Termine an 33 Orten!

Aurich | Bad Eilsen | Bad Salzdetfurth | Bad Zwischenahn/Ohrwege | Braunschweig | Celle | Cloppenburg | Cuxhaven-Döse | Delmenhorst | Goslar | Göttingen | Halle | Hameln | Hannover | Haren/Ems | Hildesheim | Leer | Lüneburg | Magdeburg | Oldenburg | Osnabrück | Papenburg | Rotenburg/OT Mulmshorn | Salzgitter | Soltau | Stade | Stemmen | Stendal | Uelzen | Walsrode | Warpe | Wernigerode | Wolfsburg

WEITERE INFOS & ANMELDUNG

Referenten

Dipl.-Fw. (FH) Manfred Keil
Dipl.-Fw. (FH) Manfred KeilSteuerberater
Manfred Keil ist ehemaliger Dozent der Steuerakademie Niedersachsen. Über viele Jahre hinweg lehrte er dort Wissen zu dem komplexen Bereich des Steuerrechts. Als Referent in der Steuerberaterausbildung verfügt er über sehr viel Erfahrung und vermittelt die Thematik der Einkommensteuer den Teilnehmern praxisnah.
Dipl.-Fw. (FH) Frank Krawczyk
Dipl.-Fw. (FH) Frank KrawczykDozent an der Steuerakademie Niedersachsen
Frank Krawczyk absolvierte sein Studium an der FH Rinteln. Seit 2002 ist er als hauptamtlicher Dozent an der Steuerakademie Niedersachsen tätig. Dort verantwortet er als Fachkoordinator die Bereiche Bilanzsteuerrecht, Betriebliches Rechnungswesen und Außenprüfung. Weitere Unterrichtsfächer sind Einkommensteuer, Informations- und Kommunikationstechnik.
Dipl.-Fw. (FH) Markus Perschon
Dipl.-Fw. (FH) Markus PerschonSteuerberater
Bis 2002 war Markus Perschon in der Oberfinanzdirektion Hamburg im Körperschaftsteuer-/Gewerbesteuerreferat, Bereich Betriebsprüfung, tätig. Seit 2003 ist er selbstständiger Steuerberater. Als Referent vermittelt er aktuelles und praxisnahes Wissen für Steuerberater und Steuerfachangestellte. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ertrag- und Umsatzsteuer sowie Einkommensteuerrecht und Internationales Steuerrecht.
Dipl.-Fw. Michael Seifert
Dipl.-Fw. Michael SeifertSteuerberater
Michael Seifert war zunächst in der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen tätig. Nach seiner Tätigkeit in der Steuerabteilung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sowie in der Steuerabteilung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagebauer ließ er sich 1996 als Steuerberater nieder. Seine Schwerpunkte sind die Gestaltungsberatung sowie die Erstellung von steuerlichen Gutachten und die Begleitung von rechtlichen Verfahren.
Dipl.-Oec. Dr. Kai Scharff, StBSteuerberater
Dr. Kai Scharff ist als Dozent u. a. für die DAW Deutsche Akademie für Wirtschaft GmbH, das IFU-Institut für Unternehmensführung GmbH und die Friedrichsdorfer Steuerfachschule tätig. In diesem Zusammenhang betreut er zum Beispiel die Steuerfachwirt-Grundkurse und die Steuerfachwirt-Klausurenkurse.

Sie schreiben uns – wir schreiben Ihnen

Wertvolle Branchen- und Fachthemen in unserem Newsletter prägnant und praxisnah aufbereitet: Gesetzesänderungen, Input renommierter Referenten, Seminarangebote und weiteres Wissenswertes!

Newsletter-Anmeldung

Sie schreiben uns – wir schreiben Ihnen

Wertvolle Branchen- und Fachthemen in unserem Newsletter prägnant und praxisnah aufbereitet: Gesetzesänderungen, Input renommierter Referenten, Seminarangebote und weiteres Wissenswertes!

Newsletter-Anmeldung